Sie sind hier: Aktuelles » 

Erneuter Verpflegungseinsatz bei einem Großfeuer

Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen, als in Schenefeld das Feuer ausgebrochen war.

Fotos: DRK Wedel

Um 15:57 Uhr klingelten die Meldeempfänger der 4. Betreuungsgruppe des DRK in Wedel. Gemeinsam mit der 3. Betreuungsgruppe vom DRK Rellingen wurde das DRK im Kreis Pinneberg für die Verpflegung der rund 300 Einsatzkräfte alarmiert.

Während die Kameraden aus Rellingen einen Ruhe- und Pausenbereich für die Einsatzkräfte im Randbereich des Einsatzortes aufbauten und Getränke organisierten, wurde in Wedel die Warmverpflegung zubereitet. Gegen 19 Uhr wurde mit der Ausgabe der Warmverpflegung der Einsatzkräfte begonnen. Als sich eine Verlängerung der Einsatzdauer abzeichnete, wurde Kaltverpflegung für die Einsatzkräfte angefordert.

Zusätzlich sicherte das DRK mit einen Notfallkrankenwagen gemeinsam mit Rettungswagen der Rettungsdienst Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) die Eingesetzten Kräfte medizinisch ab.

Um 23:00 Uhr zeichnete sich eine weitere Verlängerung der Einsatzdauer ab und es wurde eine weitere Betreuungsgruppe zur Ablösung alarmiert. Gegen Mitternacht wurden die Kameradinnen und Kameraden aus Wedel und Rellingen von DRK Kameraden aus Pinneberg und Uetersen abgelöst. Nach kleinen Aufräumarbeiten lagen dann alle um 1:00 Uhr in ihren Betten.

Wir, das DRK Wedel, möchten uns in diesem Zuge herzlich bei Opens external link in new windowEDEKA J.P. Jensen für die reibungslose Zusammenarbeit bedanken. Ohne Probleme konnten wir am Nachmittag die Regale leeren. Auch nach Ladenschluss war es kein Problem Nachschub zu bekommen. Ein Mitarbeiter hatte uns den Laden aufgeschlossen, damit wir weitere Lebensmittel für die Einsatzkräfte einkaufen konnten. Vielen Dank für die Zusammenarbeit.

Opens external link in new windowLink zur Pressemeldung des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg

Stephan Isachsen, DRK Wedel

11. August 2017 15:18 Uhr. Alter: 11 Tage